Orquesta Buena Vista Social Club im Tanzbrunnen

by

Der Wettergott ist wohl ein Fan kubanischer Rhythmen. Hatte er am Nachmittag nichtsahnende Park- und Seebesucher noch mit heftigen Regenschauern unter Dach getrieben, hüllt er das Rheinufer gegen Abend schon wieder in strahlenden Sonnenschein.  Und erfüllt damit vielen Konzertbesuchern einen Herzenswunsch: Das Orquesta Buena Vista Social Club nicht nur live und in Farbe, sondern sogar bei havannischen Temperaturen unter freiem Himmel sehen, hören und vor allem spüren zu können. Wirklich niemand, so scheint es, will sich dieses musikalische Phänomen entgehen lassen, denn der Platz rund um den Tanzbrunnen wimmelt nur so von den unterschiedlichsten Besuchern. 60-Jährige, die als Mitglieder der leichtbetagten Band durchgehen könnten, schwingen ihre Hüften neben Studentinnen in luftigen und bunten Kleidchen, hier und da vermisst eine Mutter ihr Kind, das mit Hilfe netter Sitznachbarn in Metallica-Shirt und Havanna-Hut aber schnell wieder gefunden wird. Am Brunnenrand sitzen Pärchen und kleine Gruppen, die das Konzert aus der Ferne fleißig plaudernd verfolgen, während weiter vorne von der ersten bis zur letzten Minute getanzt wird. Die Stimmung erinnert mehr an ein relaxtes Volksfest als ein Konzert, wozu die angenehme Parkatmosphäre des Tanzbrunnen viel beiträgt.
Image and video hosting by TinyPic Natürlich ist das nicht die Originalbesetzung des Buena Vista Social Club, die da pünktlich um halb acht die Bühne erklimmt. Die Künstler, die Ende der 90er nach Wim Wenders Film „Buena Vista Social Club“ auch auf dem europäischen Festland Rekorderfolge feierten, haben nur drei Konzerte gegeben, darunter der legendäre Live-Auftritt in der Carnegie Hall. Der Kopf der damaligen Formierung Ibrahim Ferrer, Gitarrist Compay Segundo, Bassist Orlando Lopez und mit Rubén González auch der Mann an den Tasten, sind seitdem verstorben. Was glücklicherweise nicht das Ende für kubanische Rhythmen, romantische Balladen und tanzende Mengen bedeutete, denn Ausnahmeinstrumentalisten wie der Trompeter Guajiro Mirabal, Aguaje Ramos oder Gitarrist Manuel Galbán treten seitdem als das Orquesta Buena Vista Social Club auf und lassen dabei optisch und akustisch kaum einen Unterschied zu den Originalen spüren. Optisch nicht, weil auch die neue Besetzung ein Durchschnittsalter von geschätzten 70 Jahren hat. Musikalisch nicht, weil man auch bei ihnen kaum glauben kann, dass Männer dieses Alters Musik machen können, die um so vieles lebendiger und lebensfroher ist als die jedes 20-Jährigen.
Die neun Musiker stecken das Publikum auch im Tanzbrunnen schnell mit ihrer Lebenslust und Bewegungsfreude an. Schon bei den ersten Klängen von „Chan Chan“ wird auf den Stehplätzen getanzt, bei Balladen wie „Dos Gardenias“ nur sehnsüchtig gelauscht und in Klassiker wie „Quizas, Quizas“ stimmen nicht nur alle einmütig mit ein, sondern machen auch die seltsamsten Stimmverrenkungen des Frontmanns mit. Zwischendurch beweisen die Musiker mit Solos immer wieder, dass sie großartige Instrumentalisten sind und ernten dafür begeisterten Applaus. Bei den letzten Liedern reißt es schließlich auch die Metallica-Fans von den Sitzen, kaum ein Fuß ist zu sehen, der sich nicht im Takt bewegt, kaum  eine Hüfte, die da nicht zuckt. Natürlich gibt es Standing Ovations und anhaltende Zugabe-Rufe und natürlich können die sympathischen kleinen Männer sich dagegen nicht verwehren. Doch auch nach zwei Zugaben hat das Publikum noch nicht genug, klatscht und johlt weiter, bis schließlich ein Mitglied der Crew auf die Bühne tritt und die altbekannte „Geht nach Hause!“-Geste macht. Bevor das Publikum aber enttäuscht aufgibt, tritt das gesamte Orquesta Buena Social Vista Club für eine zweite Zugabe auf die Bühne. Sei es die Liebe zu den Fans, sei es geschickte kubanische Inszenierung- es gibt noch einen Song und damit fünf weitere Minuten auf Kuba.
Image and video hosting by TinyPic

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: